November 2017: 100% Chorus - Die etwas andere Show

Show der Superlative füllt die Keltenhalle

„100 Prozent“: Der Chorus of Concord reißt das Publikum in Rheinstetten an zwei Gala-Abenden von den Sitzen

 

Rheinstetten (hos). Am Ende des Abends hielt es im Publikum keinen mehr auf den Plätzen: Drei Stunden Showprogramm mit Herz, Leidenschaft, Humor und musikalischer Klasse hatte der Chorus of Concord zuvor auf die Bühne der Mörscher Keltenhalle gezaubert. Dafür gab es stehende Ovationen. Von den Comedian Harmonists bis zu Queen reichte das Spektrum des Konzerts, mit dem der moderne Chor des Gesangvereins Eintracht Mörsch ein neues Kapitel aufschlug. Unter dem Motto „100 Prozent Chorus. Die etwas andere Show“ setzte das Ensemble unter Leitung von Wilke Lahmann nach den Musicalproduktionen der Vergangenheit diesmal auf Evergreens, Rock- und Pop-Hits sowie Gospelsongs. Dabei zeigten die Sängerinnen und Sänger genauso ihr Showtalent und sorgten für zwei Galaabende in Folge vor vollem Haus.

 

Eine aufwändige Lichtshow und drei Videoleinwände machten die Bühne zur Showbühne, die Musik wurde von einer fünfköpfigen Band zu 100 Prozent live gespielt. Und eine Rahmenhandlung gehörte ebenfalls dazu. Der Eröffnungsabend einer neuen Bar führte Männerrunden, verliebte Paare, Tänzer, Ganoven, Hippies und andere Figuren in wechselnden Kostümen zusammen. 100 Prozent Chorus, also selbst gemacht, waren auch die Choreographien, die Garderobe und die Texte der Spielszenen.

 

Die Sänger des Chors übernahmen den Auftakt mit „Ein Freund, ein guter Freund“. Männer und Frauen waren immer wieder Thema, ob sich nun die Herren in „Männer mag man eben“ selbst lobten, oder ob die Damen ihnen in „Für Frauen ist das kein Problem“ zeigten, was sie können. Nicht fehlen durfte da auch „Hit the road Jack“. Vor allem aber ging es um die Liebe, und so gehörten Herzen und rote Rosen dazu, wenn Lieder wie „Can you feel the love tonight“ oder „Küss mich, halt mich, lieb mich“ zu hören waren.

 

Klassiker der Rock- und Popgeschichte zählten zu den Höhepunkten, wie Queens „Bohemian Rhapsody“, ein Beatles-Medley oder Michael Jacksons „Thriller“, das der Chorus of Concord mit einer an das Musikvideo angelehnten Choreographie präsentierte. Aus „Summer Wine“ machte der Chor eine witzige deutschsprachige Parodie am Tresen der Bar, in der sich alles um die Folgen von zu viel Sommerwein drehte. Mit „Ich war noch niemals in New York“ und Songs von Frank Sinatra ging es über den „großen Teich“ und das Programm näherte sich dem Finale. Bei Gospels wie „I will follow him“ glänzten Ensemble und Solistinnen, ehe sie aus den Gospelchor-Gewändern in schrille Hippiegarderobe wechselten und zum Abschluss mit einem Abba-Medley für Stimmung sorgten. Der Barkeeper kam zu dem zutreffenden Resümee, es wurde am Eröffnungsabend geliebt, gelacht, gesungen und getrunken, „ein gelungener Einstand.“ 

[Mit freundlicher Genehmigung der BNN]

 

Bilder der Generalprobe

Fotos: Bernhard Schabe

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    andrea eich (Montag, 14 November 2016 10:34)

    ein super tolles plakat...freu mich schon auf die vorstellung...wünsche euch einen guten start in den kartenverkauf lg andrea

  • #2

    Özer Dogan (Donnerstag, 02 November 2017 18:42)

    Ich bin morgen auch dabei. Mein Chor Coro Minuetto aus Linkenheim ist stark vertreten. Wir freuen uns auf ein tolles Konzert. Viel Erfolg morgen. Özer Dogan